Die Narrenzunft

Am 30.05.1981 trafen sich auf die Einladung von Hans Mattes hin, ca 60 Interessierte im Gasthaus Sternen in Böttingen, um über die Gründung einer Narrenzunft zu beraten.
Die Begeisterung der Anwesenden war derart groß, sodass man spontan beschloss eine Gründungsversammlung abzuhalten. Es trugen sich noch an diesem Abend 50 Interessenten als Gründungsmitglieder ein. Als 1. Zunftmeister wurde Hans Mattes gewählt.

Ein Jahr nach der Gründung erstellte die Narrenzunft 1982 die ersten Narrenkleidle, das „Guoteret- Weible“. Der Ursprung dieser Narrenfigur beruht auf einer alten Sage aus der Zeit, als alle Frachten und Lasten noch mit dem Pferdefuhrwerk befördert wurden. Das Guoteret-Weible spielte den Fuhrleuten und Bauern allerlei üble Späße.

Die zweite Narrenfigur, der „Reicher Deifel“, ebenfalls Ursprung einer Sage, Stellt einen Köhler dar, der in einem Gewann beim Skilift lebte. Durch den Handel mit Holzkohle erreichte er immer mehr Reichtum von dem er nichts abgab. Die Bitterkeit der Böttinger über den grimmigen Köhler wurde so groß, dass sie ihm den Namen „Reicher Deifel“ gaben.

Die dritte Figur der Narrenzunft ist der „Strohbär“ mit seinen Treibern. Am Fasnetsdienstag werden mehrere solcher Strohbären mit handgemähtem Stroh eingebunden und durch die Straßen des Ortes getrieben.

Zusammen mit dem Zunftrat, dem Polizeile und den Garden nimmt man an den Umzügen und Narrentreffen teil.

Die Schalmaiengruppe war bis 2019 als musikalische Begleitung bei Umzügen und der Ortsfasnet dabei. 

Im Jahre 1983 wurde der Freundschaftsring „Narrenfreunde Heuberg“ gegründet. Die Narrenzunft Böttingen ist eine der Gründungsmitglieder der Narrenfreunde Heuberg.

Bei der Ortsfasnet veranstaltet die Narrenzunft jährlich am Schmotzigen Donnerstag die Schülerbefreiung und das Ansäen mit anschließenden Narrenbaumstellen. Am Fasnetsamstag findet der Zunftball in der Festhalle statt. Am Rosenmontag findet ein Umzug mit verschiedenen Vereinen und Gruppen aus Böttingen statt. Der Fasnetsdienstag bildet mit dem Strohbärentreiben und anschließendem Fasnetverbrennen den Abschluss der Fasnet-Saison.

Die Vorstandschaft setzt sich im Jahre 2019 folgendermaßen zusammen:

1.Zunftmeister: Martin Häring
2.Zunftmeister: Herbert Knaier
Kleckselmeister: Berthold Villing
Säckelmeisterin: Corinna Knaier
sowie dem Oberweible, Oberdeifel, Obertreiber, deren Stellvertretern und weiteren Zunfträten